2013/12/19

Mission Impossible Step #6 – Die Grusskarte

Dem Comic sollte auch noch eine Grußkarte beigelegt werden. Dafür durfte ich mich nochmal richtig austoben. Das Motiv war schnell gewählt. Und weil das Format nur DIN A6 groß war, konnte ich die Karte sogar noch anmalen.

Und ich muss schon wieder etwas gestehen:
Das Geweih ist nicht selbst gezeichnet. Das habe ich im Comic schon so häufig verkackt, dass ich irgendwann ein Geweih von Shutterstock.de geladen habe. Shame on me. Aber am Ende zählt das Ergebnis:


Als die Outlines fertig waren, gab es wieder die Qual der Wahl: Mit PC oder analog kolorieren? Aber eigentlich war mir sofort klar, dass ich endlich mal wieder meine Copic Marker auspacken wollte. Die Armen lagen seit mindestens 2 Jahre nur noch traurig im Schrank herum. Ich hatte schon die Befürchtung, dass sie eingetrocknet sein könnten, deswegen habe ich sie den Tag vorher gut durchgeschüttelt und dann auf die Seite gelegt.


Kennt ihr das Gefühl, wenn die Zeit sich einfach ewig hinzieht, wie Kaugummi? Wir sollten Donnerstag, spätestens Freitag die Drucke geliefert bekommen, und jedesmal wenn es im Büro an der Tür klingelte, schreckten Afi und ich auf, in der Hoffnung, dass es unsere Lieferung sei. Aber wenn ich mir das Ergebnis so ansehe, finde ich, dass die Wartezeit sich gelohnt hat. Oder was meint ihr?


Und damit sind wir auch schon fast beim Ende angekommen. Auf zum letzten Part!

» Mission Impossible Step #7 – Die Landingpage & der Newsletter

Die ganze Geschichte:
Vorwort
Step #1 – Das Paneling
Step #2 – Die Skizzen
Step #3 – Die Linearts
Step #4 – Die Koloration
Step #5 – Die Drucksachen
Step #6 – Die Grußkarte
Step #7 – Die Landingpage & der Newsletter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen